Taufe

Die Taufe ist das erste Sakra­ment, durch das der Men­sch in die christliche Gemein­schaft aufgenom­men und mit Chris­tus ver­bun­den wird. Nach katholis­chem Ver­ständ­nis bewirkt die Taufe ein unaus­löschlich­es Merk­mal der Zuge­hörigkeit zu Chris­tus, die Kind­schaft (Gnade) Gottes, Verge­bung aller der Taufe voraus­ge­gan­genen Sün­den, beson­ders der Erb­sünde, und den Erlass aller Sündenstrafen.

Der Weg zur Taufe

Wenn Sie ihr Kind taufen lassen möcht­en, nehmen Sie Kon­takt mit dem Pfar­rbüro auf, klären Sie den Taufter­min und geben Sie notwendi­gen Doku­mente ab. Danach wird der Pfar­rer, der Ihr Kind tauft, einen Gespräch­ster­min verabreden.

Das Taufge­spräch dient zum einen dem gegen­seit­i­gen Ken­nen­ler­nen, zum anderen wird über die Bedeu­tung der Taufe, die einzel­nen Zeichen bei der Tauf­feier sowie den Ablauf des Tauf­gottes­di­en­stes gesprochen. An diesen Gesprächen sollte, wenn irgend­wie möglich, auch der Tauf­pate teilnehmen.

Der Tauf­pate übern­immt näm­lich vor Gott und der Gemeinde die Ver­ant­wor­tung, Sie in der religiösen Erziehung Ihres Kindes zu unter­stützen und dem Kind als Weg­be­gleit­er zur Seite zu ste­hen. Deshalb ist es unbe­d­ingt erforder­lich, dass Ihr Tauf­pate selb­st getauft ist, der römisch-katholis­chen Kirche ange­hört, nicht aus der Kirche aus­ge­treten ist und das Sakra­ment der Fir­mung emp­fan­gen hat. Bei der verbindlichen Anmel­dung Ihres Kindes leg­en Sie bitte neben dem standesamtlichen Geburt­snach­weis auch einen Paten­schein Ihres Pat­en bei. Diesen Paten­schein bekommt Ihr Pate bei seiner/ihrer Pfar­rei in seinem Wohnort.

Weiterer Information

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen zum The­ma Taufe emp­fiehlt es sich die Seite des Bis­tums Mainz zu besuchen.